Das Resultat aus allen intensiven emotionalen Erlebnissen der vorangegangenen zwei Wochen wird sichtbar und wir können jetzt Schlüsse auf unsere wahren Gefühle ziehen. Nimm dir genügend Raum und Zeit, um dich mit dir selbst und deinen Gefühlen auseinanderzusetzen. Lass dich dabei nicht von starken eigenen oder fremden Gefühlsaffekten beirren deinen eigenen Weg zu suchen und zu finden.

Mit dem Vollmond beginnt das dritte Viertel des aktuellen Mondzyklus‘ (29.12.16 bis 27.01.17). Die Zeit von 12. bis 19. Januar ist ideal dafür geeignet zu betrachten und zu verstehen welche (seit Neumond) neu aufgetauchten Gefühle, Stimmungen und Ideen zu welchen Ergebnissen geführt haben. Je nachdem ob diese unseren Erwartungen entsprechen, können wir verbessern und ergänzen oder im letzten Viertel loslassen, um uns mit Beginn des neuen Mondzyklus‘ wieder etwas Neuem zuzuwenden. Dabei ist in dem was vom Alten übrig bleibt und dem was wir daraus gelernt haben, auch gleich der Keim des nächsten Zyklus – eine neue Gefühlsqualität, eine neue Idee, die beim nächsten Neumond auftaucht – enthalten.

Allgemein betrachtet können einerseits persönliche Beziehungen jetzt durch eine stärkere emotionale Färbung bereichert werden. Großzügigkeit & Toleranz nehmen mehr Raum ein. Andererseits steigen auch die Erwartungen, die wir an andere stellen. Wer ein ausgeprägtes Gefühl der eigenen Besonderheit hat und wer der Ansicht ist, dass ihm Verwöhntwerden einfach zusteht, stellt möglicherweise zu große Anforderungen an seine Mitmenschen. Ebenso besteht eine Tendenz sich selbst zu idealisieren und nicht ohne Weiteres gewillt zu sein, auch die Schwächen seiner Mitmenschen zu akzeptieren.

Ob mehr Forderungen oder mehr Großzügigkeit & Toleranz, es geht um das Bedürfnis nach mehr – mehr Freiraum, mehr Gerechtigkeit, mehr Sinn. Je nachdem, wie wir diese Bedürfnisse konkret befriedigen, machen wir positive oder negative Erfahrungen mit anderen Menschen. Es gilt, das richtige Maß zu finden und zu halten und die eigenen Wünsche nicht auf Kosten anderer auszuleben.

Mit diesem Vollmond könnten wir auch eine emotionale Achterbahnfahrt erleben. Wenn wir in unseren engsten Beziehungen Schwierigkeiten zur Seite geschoben haben, steigt jetzt die Spannung. Deshalb sollten wir Unstimmigkeiten bereinigen, sonst riskieren wir eine Kurzschlusshandlung von unserem Gegenüber oder auch von uns selbst. Vor allem wenn wir bisher eine angepasste Rolle gespielt haben, dürfte unser innerer Rebell jetzt auf den Hinterbeinen stehen. Das heißt nicht, eine Beziehung abzubrechen, sondern umzuformen, sodass wir uns innerlich freier fühlen. Konflikte, die gelöst werden wollen, sind u. a. Spannungen zwischen dem Wunsch nach Nähe & der Sehnsucht nach Freiheit; zwischen familiären, häuslichen Verpflichtungen & Freunden; kürzlicher Vergangenheit & naher Zukunft.

Eine zeitweilige räumliche Distanz oder ein größerer persönlicher Freiraum kann dabei unterstützen. Es geht darum, gefühlsmäßig freier und lebendiger zu werden bzw. zu leben. Im besten Fall können wir das Bedürfnis nach emotionaler Geborgenheit und den Anspruch auf persönlichen Freiraum hinreichend in unser Leben integrieren.

© Martina Frühbis, 10.01.2017