Der abnehmende Mond steht von Freitag, 07.05. bis Sonntag, 09.05. im Zeichen Widder. Da alles was wir tun jetzt mehr von unserer Stimmung abhängig ist, könnte die Vernunft bei schnellen Entscheidungen ins Hintertreffen geraten. Wenn der Mond im Zeichen Widder steht, ist es ratsam, bewusst auf unsere Gefühle zu achten und mit Einfühlungsvermögen zu handeln.

Mit dem Widdermond in Spannung zu Mars und Pluto nehmen wir am Freitag und Samstag Dinge persönlicher als sonst und fühlen uns leichter angegriffen. Vor allem von unseren nächsten Bezugspersonen lassen wir uns jetzt leicht in Wut und Ärger versetzen. Das Thema an diesem Wochenende lautet: Emotionale Konfrontation. Streit und Auseinandersetzung wirken als Blitzableiter für aufwallende Gefühle. Vor allem für Widder, Waagen, Krebse und Steinböcke der ersten und Anfang der zweiten Dekade. Wer sich versucht fühlt, seine Mitmenschen zu beherrschen, sollte vorsichtig sein. Am Ende könnte man alle gegen sich aufgebracht haben.

Frage: Was passiert eigentlich, wenn Du Dich ärgerst? Verschwindet dadurch das Problem? Natürlich nicht. Ärger macht alles nur noch ärger und belastet die Zukunft. Ständig wiederkehrende ärgerliche Situationen solltest Du nicht bestehen lassen, sondern ändern. Wie hättest Du es gerne und was ist zu tun, um es zu erreichen?

Tipp: Das Gute ist, dass wir verdeckte Konflikte aussprechen und bereinigen können. Eine gereizte Haltung kann auch als Antrieb für körperliche Aktivitäten, beispielsweise für Sport, einen Hausputz oder Gartenarbeit genutzt werden. Bei abnehmenden Widdermond sind Pflegearbeiten an Pflanzen angesagt, z. B. das Ausschneiden von Obstbäumen.

Im besten Fall gelingt es bis Sonntag, in einem seit längerem anstehenden Thema* einen neuen Blickwinkel zu gewinnen oder eine Lösung zu finden. Allerdings ist im Austausch mit anderen die Tendenz zu weit zu gehen zu vermeiden. Eine „Alles oder Nichts Haltung“ könnte das Gegenteil bewirken.

Mars & Pluto: Energie richtig einsetzen

Mars im Zeichen Krebs ist auf dem Weg zu einem Stressaspekt mit Pluto im Zeichen Steinbock, der am 05. Juni 2021 exakt wird. Bis dahin aktiviert der Mond wöchentlich diese sich aufbauende Konstellation. Das heißt, Tatkraft, Ehrgeiz, Macht- und Kontrollgelüste erhalten gewaltigen Aufschwung.

Diese Kräfte wollen etwas in Gang bringen und bewirken. Wer sich grundsätzlich diesen Themen gegenüber eher ablehnend verhält, könnte die aufwallende Energie nicht so sehr im eigenen Innern, sondern eher in der Außenwelt erleben. Damit soll an die Aufgabe erinnert werden, selbst das Steuer in die Hand zu nehmen. Letztlich geht es um die Aufforderung, die eigene Macht und Kraft richtig einzusetzen und zu gebrauchen.

Herausfordernde Konstellationen helfen uns, vorwärtszukommen, uns aus Abhängigkeiten und Verwicklungen zu lösen, um mehr in Einklang mit uns selbst und dem Leben zu kommen.

In den Tagen um den 5. Juni steht bezüglich *Themen, die im März und November 2020 begonnen haben, eine Entscheidung an. Je nachdem in welches Feld im persönlichen Geburtshoroskop die Konstellation Mars/Pluto fällt. Zum Beispiel im familiären Bereich (4. Feld), in finanziellen Angelegenheiten (2. Feld), in privaten und geschäftlichen Partnerschaften (7. Feld) etc.

© Martina Frühbis, 06.05.2021
Wenn Du wissen möchtest, wie Deine Sternlein stehen am blauen Himmelszelt, nehme unverbindlich Kontakt mit mir auf, um herauszufinden, was das Richtige ist für Dich: Ein schriftliches Geburts- oder Jahreshoroskop zum Einstieg, auf Wunsch mit telefonischer Anschlussberatung oder ein persönliches Treffen zur astrologischen Beratung.

Astromail: info@spirit-astro.de
Astrofon: 06251-7056700 oder 0171-2335699