Mit Mond und Neptun kann bis Freitagnachmittag eine Woge der Sehnsucht freigesetzt werden und niemand ist da, der sie befriedigen könnte. Das kann ein seelischer Schmerz sein oder ein tiefer Kummer in den wir uns vergraben. An diesem Gefühl kann man nichts verändern, man kann es nur durchleiden, damit es sich auflösen kann. Das betrifft vor allem Zwillinge, Jungfrauen, Schützen und Fische der dritten Dekade.

Tipp: Richte Deine Augenmerk auf Dein Inneres. Solange Du im Außen suchst, suchst Du vergebens. Neben der sichtbaren Welt, gibt es eine viel tiefere unsichtbare Welt und für diese wirst Du einen inneren FührerIn finden, deren Name “Intuition, Schutzengel, Jesus, Heiliger Geist…” ist – oder wie auch immer Dein Begriff dafür ist. Meditation, Waldspaziergänge, Musik hören oder kreative Tätigkeiten sind hilfreich, um das seelische Gleichgewicht zu bewahren.

Um 18:16 Uhr wechselt der Mond in das Zeichen Steinbock und verbindet sich nach Mitternacht mit Mars. Das heißt für Widder, Krebse, Waagen und Steinböcke der ersten Dekade: Je später der Abend desto mehr Selbstbeherrschung ist angesagt bezüglich aggressiven Gefühlen.

Allgemein betrachtet verstärkt der Steinbockmond das Bedürfnis nach Ruhe und Zurückgezogenheit. Zeit, um unseren Gedanken und Empfindungen nachzuhängen. Wenn uns heute Abend überhaupt nach Gesellschaft zumute ist, möchten wir uns nur über relevante Dinge unterhalten. Am liebsten mit Menschen, deren Gesichtspunkte uns Rat und Hilfe sind. Oder wir kümmern uns selbst um einen Mitmenschen, der emotionale Unterstützung braucht.

Tipp: Sorge gut für Dich und übernehme selbst die Verantwortung, um Dir Deine seelischen Bedürfnisse zu erfüllen.

 

Mondaspekte am Samstag

Der Drang, sich aus allem was einengt zu befreien meldet sich. Am schönsten wäre ein Treffen mit Gleichgesinnten im Freundes- oder Familienkreis, die in ihrer Art unkonventionell sind. Alltagsroutine und langweilige Gewohnheiten wollen unterbrochen werden, um wenigstens diesen Tag anregend zu gestalten und die Seele zu erleichtern. Es ist gut möglich, sich spontan zu verabreden oder bereits Geplantes spontan zu ändern.

Tipp: Unternimm etwas mit Menschen, die auch mal „fünf gerade sein lassen“, die Deine Interessen teilen und Du sein kannst wie Du bist. Das sorgt für einen angenehmen Tag trotz „Notbremse“.

 

Mondaspekte am Sonntag

Heute ist ein guter Tag für eine Bestandsaufnahme, um sich gründlich mit all dem zu beschäftigen was war und ist. Der Skorpion-Vollmond am vergangenen Dienstag befördert die nächsten zwei Wochen weiterhin alles ans Tageslicht, was im Untergrund brodelte oder verheimlicht wurde. Geborene mit wichtiger Betonung im Geburtshoroskop in der ersten Dekade Stier, Löwe, Skorpion und Wassermann dürften das besonders spüren.

Sowohl in Bezug auf Partnerschaften, Freunde und Kontakte als auch in Bezug auf das eigene Wertesystem, Besitz und Finanzen geht es darum, sich zu fragen, was wirklich wichtig und erhaltenswert ist. Wo es gilt, sich aus Abhängigkeiten zu lösen, eine nicht mehr passende Situation zu verändern oder sich auf Neues einzulassen.

Tipp: Nutze die kommenden zwei Wochen, um weiterhin Situationen zu bereinigen, die nicht wahrhaftig und (nicht mehr) stimmig sind. Frage Dich, wofür Du bereit bist einzustehen und wenn nötig auch etwas zu opfern – das können im einfachsten Fall fixe Ideen, Bilder und Vorstellungen darüber sein, wie etwas sein sollte. Was auch immer Du opferst, macht Dich freier, bindet Dich nicht mehr und hat auch keine Macht mehr über Dich.

© Martina Frühbis, 30.04.2021

Wenn Du wissen möchtest, wie Deine Sternlein stehen am blauen Himmelszelt, nehme unverbindlich Kontakt mit mir auf, um herauszufinden, was das Richtige ist für Dich: Ein schriftliches Geburts- oder Jahreshoroskop zum Einstieg, auf Wunsch mit telefonischer Anschlussberatung oder ein persönliches Treffen zur astrologischen Beratung.

Astromail: info@spirit-astro.de
Astrofon: 06251-7056700 oder 0171-2335699