Der bekannte Linzer Infektiologe Martin Haditsch reiste mit einem ServusTV-Filmteam um die ganze Welt und traf ausgewiesene Experten, Ärzte, Wissenschaftler, Nobelpreisträger. Und was in dem aufwändigen Dokumentarfilm zu Tage befördert wird, könnte die offizielle Corona-Version der Mainstream-Medien in Europa tatsächlich ins Wanken bringen.

„Dr. Dr. Martin Haditsch ist ausgewiesener Experte und Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin sowie Virologie und Infektions-Epidemiologie. Die gängigen Einschätzungen und Lösungen im Kampf gegen die Corona-Pandemie sind für ihn nicht zufriedenstellend. Deshalb trifft er sich für ServusTV mit führenden Wissenschaftlern und Medizinern.“

Experten brechen ihr Schweigen

Für den gut vernetzten Professor aus Linz brechen zahlreiche Experten ihr Schweigen und sprechen vor der Kamera unbequeme Wahrheiten an.

Im Interview hat Dr. Dr. Haditsch unter anderem folgende Fachleute:

  • Professor Dr. Michael Levitt – Nobelpreisträger Stanford University
  • Dr. Pierre Kory – New Yorker Intensivmediziner und Forscher
  • Professor Dr. Roland Wiesendanger – Universität Hamburg
  • Professor Dr. Klaus Stöhr – Virologe und Epidemiologe
  • Professor Dr. Klaus Püschel – Gerichtsmediziner
  • Professor Dr. Kurt Zatloukal – Leiter des Forschungsinstitutes für Pathologie und Mikrobiologie in Graz
  • Dr. Thomas Ly – berät die größte Krankenhauskette Thailands im Kampf gegen die Pandemie und betreut Persönlichkeiten wie seine Heiligkeit den Dalai Lama
  • Professor Marco Confalonieri – Chefarzt Lungenstation Cattinara Krankenhaus Triest

Kommt Corona aus dem Labor?

ServusTV in einer Ankündigung: „In Hamburg begegnet Martin Haditsch Professor Roland Wiesendanger. Er hat mit seinen Aussagen zum Ursprung des Corona-Virus für Aufsehen gesorgt. Nachdem er den Ausbruch des Virus aus einem Labor als die einzig gültige Theorie bezeichnete, sah er sich einer breiten medialen Schmutzkampagne ausgesetzt. Erstmals und exklusiv spricht er in einem langen Fernsehinterview über seine Theorie zum Ursprung der Pandemie.“

Der „Wochenblick“ hatte im Februar selbstverständlich umfangreich über die Hamburger Studie berichtet. Der Mainstream ließ aber den Studienautor bislang noch nie umfangreich zu Wort kommen. Eine Sensation!

Medikament mit positiver Wirkung

„Eine echte Sensation initiiert Professor Haditsch nach einem persönlichen Treffen mit Dr. Pierre Kory“, schreibt ServusTV in der Programmbeschreibung. „Kory kämpfte als Lungenfacharzt im Epizentrum der Pandemie in New York gegen den Virus. Entgegen aller Vorschriften setzte er Ivermectin zur Therapie ein und rettete tausenden Erkrankten das Leben. Eine Behandlungsmethode, welche in Europa noch immer von der der Zulassungsbehörde EMA verhindert wird. Professor Haditsch bittet einen Grazer Kollegen das Medikament unter experimentellen Bedingungen zu Testen. Mit einem überraschenden Ergebnis!“

ServusTV kündigte vor wenigen Tagen den Dokumentarfilm „Corona – auf der Suche nach der Wahrheit“ an. Und als Mittwoch in der Primetime der Film ausgestrahlt wurde, überschlugen sich die freudigen Reaktionen in den sozialen Medien: „Sensationell!!!“ – „Endlich ein offener, wissenschaftlicher Diskurs“ kommentierten Nutzer euphorisch.

Zum vollständigen Artikel hier:  www.wochenblick.at

Der ganze Film kann demnächst in der ServusTV Mediathek angesehen werden: https://www.servustv.com/mediathek/