Das Verlangen nach einem Ausbruch aus dem Alltagstrott nimmt zu und das Bedürfnis nach Veränderung wächst. Jupiter & Uranus bieten im März die zweite von drei Gelegenheiten, um sich aus Einschränkungen, Verpflichtungen und von unnötigem Ballast zu lösen. Wenn wir offen sind für Neues, können wir dort, wo wir es am wenigsten erwarten und auch auf unbekanntem Gebiet, überraschende Fortschritte erzielen. Der Aspekt wird insgesamt dreimal exakt (26.12.16, 03.03.& 28.09.17) und fällt oft zusammen mit einer plötzlichen Lösung von einschränkenden Lebensumständen, von Partnern, einem Arbeitsplatz oder einfach von einer alten Lebensweise. In manchen Fällen reicht auch schon ein Wechsel der Perspektive, damit uns ein Licht aufgeht.

Raus aus dem Alltagstrott

Das Verlangen nach einem neuen Leben ist in dieser Zeit schwer zu unterdrücken. Ist der erste Schritt des Ausbruchs vollzogen, ist das Gefühl einer ungeheuren Erleichterung zu verspüren. Es ist schwer, Jupiter-Uranus Konstellationen zu bewerten. Meist sind ungewöhnliche innere Spannungen damit verbunden, die dann plötzlich gelöst werden. Reinhold Ebertin gab ihr einmal den Namen „Gott-sei-Dank-Stellung“, weil mehrfach nach Lösung der Spannung bei verschiedenen Menschen der Ausdruck „Gott sei Dank“ fiel. Es besteht allerdings auch die Gefahr, dass wir neben all dem Nutzlosen auch Wertvolles aus unserem Leben entlassen. Aus diesem Grund sollten wir unser Leben sorgfältig daraufhin überprüfen, was wirklich gestrichen werden muss, um uns nicht selbst Vorteile zu schmälern.

Mehr Raum & Zeit für sich selbst

Private oder berufliche Beziehungen, die zu viele Verpflichtungen auferlegen, werden in Frage gestellt und sind in dieser Zeit schwer aufrechtzuerhalten. In projizierter Form, also anstatt die Energie selbst auszuleben, könnte es auch ein Partner sein, der ausbrechen möchte. In einem solchen Fall, versuche nicht den anderen an dich zu binden, sondern gebe deinem jeweiligen Partner die Freiräume, die er braucht. Du selbst könntest in den kommenden Monaten auch mehr Raum und Zeit für dich brauchen, auch wenn du das jetzt noch nicht bewusst erkennen kannst.

 Umwandlung & Verbesserung

Es ist auch gut möglich, dass wir mit einem Menschen zusammentreffen, der sich darum bemüht, uns von belastenden, freiwillig übernommenen Pflichten zu befreien. Vielleicht fühlst du dich irritiert von diesem Menschen, doch er kann eine wertvolle Funktion in deinem Leben ausüben. Oder du selbst könntest es sein, der verändernd in das Leben eines Mitmenschen eingreift. Diese astrologische Strömung kann ein so starkes Bedürfnis nach Umwandlung und Verbesserung erwecken, dass Betroffene im Notfall auch eine Trennung provozieren würden.

Bereicherung des Lebens

Alles läuft also darauf hinaus, das Jupiter & Uranus eine wertvolle Bereichung unseres Lebens sein können, auch wenn die Auswirkungen in manchen Fällen trennend sein sollten. Diese astrologische Strömung bewahrt unser Leben davor zu starr zu werden, damit uns das Gefühl „am Leben zu sein“ nicht abhanden kommt. Davon sind Menschen mit Konstellationen Ende der zweiten und Anfang der dritten Dekade Widder, Krebs, Waage und Steinbock besonders betroffen.

Die Stimmung, die bis September diesen Jahres vorherrscht, hat den äußerst positiven Effekt, alte und längst überfällige Situationen abschliessen zu können und die gewohnten Grenzen zu sprengen. Doch gleichzeitig neigen wir auch dazu, Dinge und Situationen wegzuwerfen, die uns eigentlich sehr wertvoll sind. Was auch immer du tust, ob du aus einer Beziehung aussteigst, den Beruf veränderst, den Wohnort wechselst oder eine innere oder äussere Reise unternimmst, es ist wichtig, dass du dir klar wirst, was wirklich der Veränderung bedarf und was du im Grunde deines Herzens doch behalten möchtest.

Martina

© Martina Frühbis, 13. Februar 2017