Grundlagen der Astrologie

Sonne, Mond und Planeten

In der Astrologie symbolisieren Sonne, Mond und die Planeten lebendige Kräfte, allgemeine Prinzipien und spezielle Funktionen des individuellen Menschen.

Zwölf Zeichen

Die zwölf Zeichen des sogenannten Tierkreises versinnbildlichen, wie diese Kräfte durch universelle bzw. kollektive Prägungen „gefärbt“ werden. Der Tierkreis ist in der Astrologie einzig und allein ein Meßkreis. Kein Astrologe hält die Sternbilder (Fixsternhimmel) gleichen Namens für identisch mit dem astrologischen Tierkreis der zwölf Zeichen. Während sich die Sternbilder von der Erde aus gesehen langsam in ihrer Position am Himmel verschieben, bleiben die zwölf Zeichhen des symbolischen Meßkreises immer gleich! Im übrigen umfassen die in der Astrologie verwendeten symbolischen Zeichen jeweils genau 30 Grad und bilden so den Horoskopkreis von 360 Grad.

Zwölf Häuser

Die zwölf Häuser symbolisieren, in welchen konkreten Bereichen des Lebens sich die Kräfte ausdrücken. Manchmal heißen die Häuser auch „Felder“, bezeichnen aber dasselbe.

Aspekte

Die Aspekte sind die Winkelbeziehungen der Planeten zueinander. Die Gradzahlen dieser Winkel geben Aufschluss darüber, ob und – falls ja – wie die Planetenkräfte aufeinander einwirken, ob sie harmonieren oder herausfordern, antreiben oder beruhigen etc.